Literatur für die Fisch'
Startseite Fisch der Woche Archiv Zufallstext Feedback

Clemens von Brentano

Einsam will ich untergehn

Einsam will ich untergehn,
Keiner soll mein Leiden wissen!
Wird der Stern, den ich gesehn,
Von dem Himmel mir gerissen,
Will ich einsam untergehn
Wie ein Pilger in der Wüste.

Einsam will ich untergehn
Wie ein Pilger in der Wüste!
Wenn der Stern, den ich gesehn,
Mich zum letzten Male grüßte,
Will ich einsam untergehn
Wie ein Bettler auf der Heide.

Einsam will ich untergehn
Wie ein Bettler auf der Heide!
Gibt der Stern, den ich gesehn,
Mir nicht weiter das Geleite,
Will ich einsam untergehn
Wie der Tag im Abendgrauen.

Einsam will ich untergehn
Wie der Tag im Abendgrauen!
Will der Stern, den ich gesehn,
Nicht mehr auf mich niederschauen,
Will ich einsam untergehn
Wie ein Sklave an der Kette.

Einsam will ich untergehn
Wie der Sklave an der Kette!
Scheint der Stern, den ich gesehn,
Nicht mehr auf mein Dornenbette,
Will ich einsam untergehn
Wie ein Schwanenlied im Tode.

Einsam will ich untergehn
Wie ein Schwanenlied im Tode!
Ist der Stern, den ich gesehn,
Mir nicht mehr ein Friedensbote,
Will ich einsam untergehn
Wie ein Schiff in wüsten Meeren.

Einsam will ich untergehn
Wie ein Schiff in wüsten Meeren!
Wird der Stern, den ich gesehn,
Jemals weg von mir sich kehren,
Will ich einsam untergehn
Wie der Trost in stummen Schmerzen.

Einsam will ich untergehn
Wie der Trost in stummen Schmerzen!
Soll den Stern, den ich gesehn,
Jemals meine Schuld verscherzen,
Will ich einsam untergehn
Wie mein Herz in deinem Herzen.
 

Clemens von Brentano

Einsam wünsche ich untergehn

Einsam wünsche ich untergehn,
Keines soll meinen Suffering kennen!
Wird das Sternchen, das i-gesehn,
Vom Himmel ich gescheit,
Ich wünsche einsames untergehn
Wie ein Pilger im Ödland.

Einsam wünsche ich untergehn
Wie ein Pilger im Ödland!
Wenn das Sternchen, das i-gesehn,
Ich zur letzten Markierung gegrüßt,
Ich wünsche einsames untergehn
Wie ein Bettler auf dem Heide.

Einsam wünsche ich untergehn
Wie ein Bettler auf dem Heide!
Gibt das Sternchen, das i-gesehn,
Ich das nicht weite Geleite,
Ich wünsche einsames untergehn
Wie der Tag im Abend-Grauen.

Einsam wünsche ich untergehn
Wie der Tag im Abend-Grauen!
Wünscht das Sternchen, das i-gesehn,
Nicht mehr auf mir nicht unten-schauen,
Ich wünsche einsames untergehn
Wie ein Sklave an der Kette.

Einsam wünsche ich untergehn
Wie der Sklave an der Kette!
Scheint das Sternchen, das i-gesehn,
Nicht mehr auf meinem Dorn Bett,
Ich wünsche einsames untergehn
Wie ein Swansong im Tod.

Einsam wünsche ich untergehn
Wie ein Swansong im Tod!
Ist das Sternchen, das i-gesehn,
Ich nicht mehr ein Kurier des Friedens,
Ich wünsche einsames untergehn
Wie ein Schiff in den wilden Meeren.

Einsam wünsche ich untergehn
Wie ein Schiff in den wilden Meeren!
Wird das Sternchen, das i-gesehn,
Überhaupt weg von mir Umdrehung,
Ich wünsche einsames untergehn
Wie der Komfort in den stummen Schmerz.

Einsam wünsche ich untergehn
Wie der Komfort in den stummen Schmerz!
Ist das Sternchen, das i-gesehn,
Überhaupt mein Schuldwitz,
Ich wünsche einsames untergehn
Wie mein Inneres in Ihrem Inneren.

zum Seitenanfang                   Startseite     Fisch der Woche     Archiv     Zufallstext     Feedback