Literatur für die Fisch'
Startseite Fisch der Woche Archiv Zufallstext Feedback

Volkslied

Es klappert die Mühle am rauschenden Bach

Es klappert die Mühle am rauschenden Bach, klipp, klapp!
Bei Tag und bei Nacht ist der Müller stets wach, klipp, klapp!
Er mahlet das Korn zu dem kräftigen Brot,
und haben wir dieses, so hat's keine Not.
Klipp klapp, klipp klapp, klipp klapp!

Flink laufen die Räder und drehen den Stein, klipp, klapp!
Und mahlen den Weizen zu Mehl uns so fein, klipp, klapp!
Der Bäcker dann Zwieback und Kuchen draus bäckt,
der immer den Kindern besonders gut schmeckt.
Klipp klapp, klipp klapp, klipp klapp!

Wenn reichliche Körner das Ackerfeld trägt, klipp, klapp!
Die Mühle dann flink ihre Räder bewegt, klipp klapp!
Und schenkt uns der Himmel nur immer das Brot,
so sind wir geborgen und leiden nicht Not.
Klipp klapp, klipp klapp, klipp klapp!
 

Volkslied

Er rattert das Tausendstel am hetzenden Bach

Er rattert das Tausendstel am hetzenden Bach, klipp, Falten!
Am Tag und nachts ist Mueller immer, klipp, Falten wach!
Er reibt das Korn zum starken Brot,
und wir haben nicht dieses, so a des Hutes NICHT.
Falte Klipp, klippfalte, klippfalte!

Schnell lassen die Räder laufen und drehen den Stein, klipp, Falte!
Und feinmahlen Weizen zum Mehl wir in solch einer Weise, klipp, Falte!
Das zwieback- und Kuchendraus des Bäckers dann backt,
daß die Kinder immer besonders gut schmeckt.
Falte Klipp, klippfalte, klippfalte!

Wenn das Feldfeld reichliche Körner, klipp, Falte trägt!
Das Tausendstel dann sich schnell, das seine Räder bewogen, klippfalte!
Und der Himmel nur gibt uns Brot immer,
wie das werden wir gesichert und leiden nicht nicht NICHT.
Falte Klipp, klippfalte, klippfalte!

zum Seitenanfang                   Startseite     Fisch der Woche     Archiv     Zufallstext     Feedback